-
Leseprobe Rubrik: Oberschwaben

Das neue Oberschwaben Magazin 2017/2018

Aktiv, Natur, Kultur – Oberschwaben mit allen Sinnen genießen …

Das Oberschwaben Magazin ist das Magazin für die Region Oberschwaben und Württembergisches Allgäu, die sich zwischen Schwäbischer Alb und Bodensee bis zur bayrischen Grenze erstreckt. Die Region ist geprägt von einer intakten Natur mit sanften Hügeln, Seen und Moorlandschaften, saftigen Blumenwiesen, Wäldern, Dörfern und Städten mit romantischer Fachwerkidylle und zahlreichen Thermen.

Die neue Ausgabe lädt dazu ein Oberschwaben mit allen Sinnen zu erleben. Mit leserfreundlichem Inhaltsverzeichnis, tollen Themen und Bildern informiert es auf 128 Seiten über Oberschwaben in seiner ganzen Vielfalt als Gesundheits- und Kulturlandschaft, Genießerland, Aktivregion und Ausflugsparadies für Familien, Freizeitsportler und Ruhe Suchende. Es bietet Einblicke in aktuelle News aus der Region, Leckereien und kulinarische Highlights aus dem Ländle.

In der Ausgabe 2017/2018 möchten wir Ihnen OberschwabenAllgäu als beliebte Radlerregion im Süden Baden-Württembergs vorstellen: Die abwechslungsreiche Landschaft,das ausgedehnte Radwegenetz und eine Vielzahl an Bike-freundlichen Übernachtungsbetriebenbieten geradezu ideale Rahmenbedingungen für mehrtägige Radtouren oderauch kurzweilige Radausflüge. Ob mit dem E-Bike oder auf konventionelle Art undWeise, in der sanft hügeligen Landschaft der Ferienregion OberschwabenAllgäu findet sich für jeden Anspruch die geeignete Radtour.

Baden-Württemberg feiert im Jahr 2017 das große Jubiläum „200 Jahre Fahrrad”. Wir schließen uns mit einem weiteren Jubiläum an, denn unser Donau-Bodensee-Radweg feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen, wurde bereits 1977 eröffnet und gilt damit als erster Fernradweg Baden-Württembergs. Der mit 4-ADFC-Sternen ausgezeichnete Radfernweg führt von der Donaustadt Ulm durch die oberschwäbische Moor- und Riedlandschaft ins Württembergische Allgäu und weiter bis zum Bodensee. Bis heute gilt er als die ideale Verbindungsroute zwischen den Radfernwegen entlang der Donau und um den Bodensee und zählt zugleich zu den abwechslungsreichsten Tourenradwegen in Deutschlands Süden ...


Der beiliegende Faltplan mit Straßen- und Panoramakarte erleichtert die Orientierung, um all die wertvollen Reisetipps umzusetzen. Ein Museenführer, ein Ausstellungs- und Veranstaltungskalender mit zahlreichen Höhepunkten des oberschwäbischen Festkalenders sind integriert. Und wer weitere Informationen sucht, nutzt den kostenlosen Katalogservice des Oberschwaben Magazins, mit dem die Leserinnen und Leser Gratisbroschüren aller wichtigen Orte, Regionen und Themen anfordern können.

Wer das Oberschwaben Magazin liest, der wird von dieser Ferienregion berührt sein, von ihren Schönheiten, Geheimnissen, vom Essen und Trinken und von den Menschen, die dort leben.

Das Oberschwaben Magazin 2017/2018 kann für EUR 4,80 zzgl. Versand bestellt werden bei:

Labhard Medien GmbH
Max-Stromeyer-Straße 116
D-78467 Konstanz
Tel.: +49 (0) 75 31/90 71-0,
per E-Mail: verlag@labhard.de
oder unter Magazinbestellung auf www.labhard.de

ISBN 978-3-944741-36-9

Leseprobe Rubrik: Kultur & Barock

Himmelreich des Barock

In der Region zwischen Wiblingen (D) und St.Gallen (CH) betten sich in das sanfthügelige Landschaftsbild der Region zwischen Donau und Bodensee echte Schätze des BAROCK.

Unzählige Kirchen, Klöster und Schlösser laden ein auf eine sinnliche Reise entlang der oberschwäbischen Barockstraße, die 2016 ihr 50-jähriges Bestehen feierte. Und die kulturelle Tradition wird bis heute fortgeschrieben in zahlreichen Galerien und Ausstellungen, auf Festspielbühnen und in Freilichtmuseen. Begeben Sie sich auf eine spannende Reise durch die lebendige Kulturlandschaft OberschwabenAllgäu.

Als das Tor zur Oberschwäbischen Barockstraße gilt der prunkvolle Bibliothekssaal im Kloster Wiblingen. Über Biberach und Ochsenhausen gelangt man entlang der Hauptroute der Kultur- und Ferienstraße hin zur schönsten Dorfkirche der Welt in Steinhausen. In Weingarten thront dann Deutschlands größte Barockbasilika und beinhaltet ein wahres Meisterwerk der Orgelbaukunst; die Orgel von Joseph Gabler gilt bis heute klanglich als eine der schönsten Barockorgeln in Europa. Weiter im Süden erhebt sich das Neue Schloss Tettnang majestätisch zwischen lieblichen Hopfenfeldern und romantischen Streuobstgärten. Diese und über fünfzig weitere, kleine und große barocke Schätze warten entlang der vier Routen der Oberschwäbischen Barockstraße darauf entdeckt zu werden und entführen in eine andere Welt – eine Welt, in der der Adel seinen Reichtum mit großer Geste präsentierte. Doch wie lebten eigentlich die Knechte und Bauern der Barockzeit? Wie wirkte sich diese Epoche auf das damalige Leben der einfachen Leute aus? Nicht nur die monumentalen Bauwerke sind Teil des Gesamterlebnisses im Himmelreich des BAROCK – unterwegs begegnet dem Reisenden auch immer wieder lebendiges Brauchtum: Vom Blutritt in Weingarten, der größten Reiterprozession Europas bis hin zur schwäbisch-alemannischen Fasnet, wo Narren mit historischen Masken unterwegs sind und die Kultur von damals zum Leben erweckt wird. Innerhalb von sechs Themenwelten können Besucher auf den Spuren des BAROCK die Region von Wiblingen (D) bis St.Gallen (CH) bereisen: BAROCK bestaunen, BAROCK erleben, BAROCK entspannen, BAROCK erlauschen, BAROCK genießen und BAROCK erschaudern.
Weitere Informationen unter: www.himmelreich-des-barock.de

[...] Lesen Sie mehr über Barock in Oberschwaben im neuen Oberschwaben Magazin 2017/2018.

Zur Magazinbestellung

Leseprobe Rubrik: Natur & Aktiv

Radlerregion Oberschwaben

Ob mit dem E-Bike oder auf konventionelle Art, in der sanft hügeligen Landschaft der Ferienregion OberschwabenAllgäu gibt es für jeden Anspruch die geeignete Radtour und es gibt so viel zu entdecken, dass dafür eine Radtour oft nicht ausreicht.

Der Oberschwaben-Allgäu-Radweg

Auf diesem Rundkurs gelingt es, alles kennenzulernen, wofür Oberschwaben und das Württembergische Allgäu bekannt sind. Die Runde beginnt in Ulm an der Donau und verläuft im Uhrzeigersinn über landschaftlich schön gelegene Städtchen und Dörfer wie Laupheim, Wangen, Aulendorf und Bad Buchau, vorbei an Burgen und Schlössern und spektakulären Ausblicken auf die Schweizer Alpen, die vom südlichen Ufer des Bodensees grüßen. Häufig verläuft der Vier-Sterne-Rundkurs dabei entlang zahlreicher Stationen der Oberschwäbischen Barockstraße und gilt daher als Radweg zur etablierten Ferienstraße.
Weitere Informationen unter: www.oberschwaben-allgaeu-radweg.de

 

Der Donau-Bodensee-Radweg

Eingebettet ins herrliche Alpenpanorama schlängelt sich der Donau-Bodensee-Radweg durch die abwechslungsreiche Landschaft vorbei an barocken Klöstern und Kirchen, mittelalterlichen Städtchen, Moor-Seen und dampfenden Thermalbädern, idyllischen Dörfchen und Bauernhöfen, Landgasthöfen und Biergärten. Mit Startpunkt in Ulm an der Donau bis hinunter an den Bodensee nach Kressbronn, können Radsportbegeisterte nun bereits seit 40 Jahren auf der beliebten Strecke die Region OberschwabenAllgäu erradeln und Land und Leute hautnah kennenlernen. Auf mancher Etappe der Route ist Muskelkraft und Sportsgeist gefragt. Diese Anstrengungen werden belohnt mit fantastischen Ausblicken und zahlreichen Einkehrmöglichkeiten, die je nach Gusto Ruhe und Entspannung, oberschwäbischen Kulturgenuss und vieles mehr bieten. Besonders genussreiche Stunden verbringt man in den gemütlichen Gasthäusern und Biergärten bei regionalen Spezialitäten und traditionell gebrautem Bier. Weitere Informationen unter: www.donau-bodensee-radweg.de

 

Besonderer Tipp:

Radlerpass OberschwabenAllgäu 2017

Mit dem Radlerpass kann man mit feiern beim Jubiläum zu 40 Jahren Donau-Bodensee-Radweg und die Region auf genussreiche und neue Weise entdecken. Genussradeln steht entlang der sanft hügligen Strecke des Vier-Sterne-Radweges klar im Vordergrund. Aus diesem Grund wird im Jubiläumsjahr 2017 gemeinsam mit teilnehmenden Tourist-Informationen in der Region, der Brauerei Clemens Härle aus Leutkirch und vielen weiteren Partnern aus der Radlerregion OberschwabenAllgäu erstmals der Radlerpass OberschwabenAllgäu 2017 herausgegeben. Dieser kombiniert auf besondere Weise das sportliche Erlebnis mit den genussreichen Highlights der Region.
Alle Informationen zur genauen Funktionsweise des Passes und zum großen Radler-Gewinnspiel gibt es unter: www.donau-bodensee-radweg.de

 

[...] Lesen Sie mehr über die Radlerregion OberschwabenAllgäu im neuen Oberschwaben Magazin 2017/2018.

Zur Magazinbestellung

Leseprobe Rubrik: Natur & Aktiv

Schwäbische Bäderstraße

Von der Sonne verwöhnt, verbindet die Schwäbische Bäderstraße neun charmante Partnerstädte zu einer malerisch gelegenen Gesundheits- und Urlaubsoase. Die Gäste haben die Qual der Wahl - jeder der Orte ist ein Kleinod für sich und bietet vielfältige Möglichkeiten.

Neun Kurorte mit vielfältigen Angeboten

Ausgehend vom mediterranen Ambiente des Bodensees führt die Schwäbische Bäderstraße Wellnessliebhaber, Erholungssuchende und Kurgäste in einer der reizvollsten Tourismusregionen Deutschlands von Baden-Württemberg nach Bayern über unberührte Naturlandparadiese und wildromantische Ried- und Moorlandschaften bis hin zur großartigen Bergnatur des voralpenländischen Allgäus. Radfahrer, Wanderer und Walker freuen sich über ein attraktives Wegenetz mit vielen landschaftlichen und historischen Sehenswürdigkeiten. Der Bäderradweg verbindet auf rund 250 Kilometern die Orte der Schwäbischen Bäderstraße miteinander. Für den gemütlichen Radwanderer wie auch den sportlich-anspruchsvollen Radfahrer bietet der Bäderradweg phantastische Ein- und Ausblicke. Und nach einem Tag voller Eindrücke im Sattel locken die Thermen, Wellness-Einrichtungen und einladende Gastronomie der neun Kurorte. Der Bäderradweg ist durchgängig und in beide Richtungen beschildert. Die Etappen können ganz individuell nach den Wünschen, der Zeit und der Kondition eines jeden Radfahrers aufgeteilt werden.

 

Natürliche Ressourcen und fachliche Kompetenz

Neben wertvollen natürlichen Ressourcen, wie heilsames Moor und wohltuendes Thermalwasser, verbindet ein hohes Maß an fachlicher und medizinischer Kompetenz die Mitglieder der Schwäbischen Bäderstraße. Das schwefel- und fluoridhaltige Thermalwasser sprudelt in einigen Orten der Schwäbischen Bäderstraße aus einer Tiefe von bis zu 1.800 Metern an die Erdoberfläche und entfaltet sowohl therapeutische als auch entspannende Wirkung. Nicht umsonst schätzen neben den Kurgästen auch Urlauber und Familien die großzügig angelegten Badelandschaften, die zum Teil mit Außenbereich, Dampfgrotte oder diversen Saunen ausgestattet sind. In Verbindung mit frisch gestochenem Naturmoor, dem „schwarzen Gold“ der Region, verwöhnt das wertvolle Nass den Körper mit wohltuender Wärme, kostbaren Mineralstoffen und organischen Säuren, und wird so zum hochwirksamen Gesundheitspaket. Warme Moorbäder fördern eine gleichmäßige Durchblutung, wirken muskelentspannend wie auch schmerzlindernd und kommen insbesondere bei Rheuma, Gelenkerkrankungen, Wirbelsäulenbeschwerden und Verspannungen oder hormonell bedingten Frauenkrankheiten zum Einsatz. Auch in Sachen Anti-Aging beispielsweise präsentieren sich einige Mitglieder der Schwäbischen Bäderstraße als echte Experten. Dabei wird auf bewährte Verfahren nach Pfarrer Sebastian Kneipp gesetzt. Kneipp’sche Anwendungen werden in Überlingen, dem einzigen Kneippheilbad in Baden-Württemberg, Bad Grönenbach und Bad Wörishofen angeboten. Kneipp, der vor etwa 100 Jahren als junger Mann in Bad Grönenbach Latein lernte und später in Bad Wörishofen seine berühmte, nach ihm benannte Kur entwickelte, stellte sein Therapiekonzept auf fünf Säulen: aktive Bewegung, ausgewogene Ernährung, Nutzung der Heilkraft des Wassers und der Kräuter sowie innere Balance. So kann es gelingen, den Begleiterscheinungen des Älterwerdens ein Schnippchen zu schlagen.
www.schwaebische-baederstrasse.de


[...] Lesen Sie mehr über die Natur & Aktiv Region im neuen Oberschwaben Magazin 2017/2018.

Zur Magazinbestellung

© 2010-2013 Labhard Verlag Konstanz/Bodensee | Design: SMD | Kontakt | Impressum | Sitemap
Verlagsthemen: Bodensee | Oberschwaben | Sachsen | Wirtschaft | Garten